Close
  • Experiment

WebXR

  • Collection

Projekt: Web XR

Augmented Reality (AR) hat im musealen Kontext das Potential attraktive Museumserlebnisse zu schaffen. AR kann nicht nur als Werkzeug zur Unterhaltung, sondern auch zur Wissensvermittlung und zum Lernen eingesetzt werden. So kann die Größe des virtuellen Exponates im Verhältnis zur realen Umgebung gezeigt werden. Zusätzlich können Ebenen übereinandergelegt werden, um verborgene Details zu zeigen. Seit einigen Jahren gibt es Ansätze, AR über Webseiten nutzen zu können. Funktionen, die bislang nativen Apps vorbehalten waren, sollen in Zukunft über das Web verwendet werden können. Der neue Webstandard WebXR, soll eine plattformübergreifende und einheitliche Entwicklung von Mixed Reality (XR) Anwendungen im Web ermöglichen.

Projektverlauf: Jana Borchardt, Studentin der Medieninformatik an der Hochschule Düsseldorf (HSD), widmete ihre Masterarbeit im März 2022 dem Thema Web XR Technologie zur interaktiven Präsentation von Museumsobjekten. Im Rahmen der Partnerschaft der HSD mit nextmuseum.io wurden Synergien und Anknüpfungspunkte definiert. Es folgte die Unterstützung der studentischen Forschung, die in Form einer qualitativen Studie zu den Erfahrungen von Museumsmitarbeiter*innen sowie Besucher*innen als Grundlage für die Prototypenentwicklung durchgeführt wurde. Durch das MIREVI-Team erfolgte das Scannen mittels Photogrammetrie und Nachbearbeiten von Objekten aus den Sammlungen des Kunstpalastes und des Museums Ulm für die anschließende Umsetzung in einer Web XR Anwendung. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts werden in Kürze auf dieser Seite veröffentlicht.