Schliessen
  • Ausstellung

Willkommen im Paradies

  • AR
  • Digital-Art

Die Welt ist im Wandel: Zwischen globalen Katastrophen und rasantem technologischen Fortschritt erschaffen sich Menschen digitale Räume für Träume und Utopien. Was bedeutet es, in dieser neuen Welt ein Mensch zu sein und was, wenn die Traumlandschaft zum Albtraum wird?

Die Ausstellung Willkommen im Paradies ist ein immersiver, interaktiver Medienkunstparcours, der euch in fiktive Welten zwischen Utopie und Dystopie mitnimmt und dazu einlädt, euch auf ein künstlerisches Experiment und eine multisensorische Erfahrung einzulassen.

Folgt einer transmedialen, narrativen Ausstellungsarchitektur, meistert Aufgaben und erlebt künstlerische Arbeiten zu neuen Formen der Spiritualität, digitalen Ritualen und der Frage nach der Körperlichkeit im Virtuellen.

Eine transformative Kunst- und Selbsterfahrung, bei der sich Fiktion, Wissenschaft, Kunst, Technologie, Emotionen und Fantasien treffen. Am Ende der Reise wartet das Paradies – oder nicht?

 

Weblinks

Kurator*in

Vesela Stanoeva / Alain Bieber

Institution

NRW-Forum Düsseldorf
Vesela Stanoeva / Alain Bieber

Die Welt ist im Wandel: Zwischen globalen Katastrophen und rasantem technologischen Fortschritt erschaffen sich Menschen digitale Räume für Träume und Utopien. Was bedeutet es, in dieser neuen Welt ein Mensch zu sein und was, wenn die Traumlandschaft zum Albtraum wird?

Die Ausstellung Willkommen im Paradies ist ein immersiver, interaktiver Medienkunstparcours, der euch in fiktive Welten zwischen Utopie und Dystopie mitnimmt und dazu einlädt, euch auf ein künstlerisches Experiment und eine multisensorische Erfahrung einzulassen.

Folgt einer transmedialen, narrativen Ausstellungsarchitektur, meistert Aufgaben und erlebt künstlerische Arbeiten zu neuen Formen der Spiritualität, digitalen Ritualen und der Frage nach der Körperlichkeit im Virtuellen.

Eine transformative Kunst- und Selbsterfahrung, bei der sich Fiktion, Wissenschaft, Kunst, Technologie, Emotionen und Fantasien treffen. Am Ende der Reise wartet das Paradies – oder nicht?

 

Statement Kurator*in

Als Jury fühlten wir uns geehrt, Zeuge von mehr als 400 Arbeiten sein zu dürfen, die beim Open Call eingereicht wurden, und zwischen so vielen starken Einreichungen wählen zu können, die eine große Vielfalt unterschiedlicher Formen repräsentierten - Installation, Live-Performance, Sound, Video, abstrakte Arbeiten, VR, AR und MR.

Der Auswahlprozess dauerte mehrere Phasen. Als Teil des Projekts nextmuseum.io und des Konzepts der offenen Co-Kuration gab es eine lebhafte Telegrammdiskussion mit mehr als 85 Teilnehmer*innen. Nach der ersten Vorauswahl gab es eine weitere Diskussion und Abstimmung durch die Jury, um zunächst die in Frage kommenden Beiträge einzugrenzen und dann die neun Finalist*innen auszuwählen.

Letztendlich mussten wir jedoch schwierige Entscheidungen treffen. Bei unserer Auswahl war es wichtig, eine Bandbreite von immersiven Ansätzen und Einreichungen darzustellen, die das Thema Himmel auf eine Art und Weise behandeln, die unsere Sinne und unsere Wahrnehmung der Realität herausfordert und die sich auf exklusive, intime, menschliche Erfahrungen im Zeitalter der Technologie konzentriert.